La Trufa Canina

FAQ

La Trufa ist eine Marke aus dem Fachhandel für Hunde- und Katzenfutter, die sich aus einem privaten Forschungsprojekt entwickelt hat, das aus der Suche nach der idealen Ernährung für diese Tiere entstanden ist. Seinerzeit fand sich aus Gründen des Wettbewerbs und der Gesundheit ein Team von Spezialisten auf diesem Gebiet ein, und nachdem alle auf dem Markt vorhandene Ernährungsformen ausprobiert wurden, widmete es sich über mehrere Jahre hinweg mit allen hierfür notwendigen Anstrengungen der Entwicklung von Rezepten und Bedingungen einer Ernährungsserie, mit der die Tiere wachsen und gedeihen. Alle Probanden, mit den vielfältigen Eigenschaften und Problemstellungen ihrer jeweiligen Rasse, entwickelten sich zu Tieren mit stabiler Gesundheit, die dadurch das maximale genetische Potential ihrer Rasse voll ausschöpfen konnten. Dieses Projekt führte schließlich zu unseren exklusiven Marken von heute: Zero und Il Tartufo.

Wir von La Trufa gaben sowohl den Fachhändlern als auch dem breiten Publikum Zugang zu einer Serie von qualitativ hochwertigen Futtermitteln für Hunde und Katzen. Unser Ziel ist es, dass sie so gut wie möglich aufwachsen und später gesund bleiben - bei Kosten, die im Rahmen bleiben.

Bei La Trufa bieten wir, sowohl dem Fachhändler als auch einem breiten Publikum über diesen, Zugang zu einer Serie von hochwertigen Futtermitteln für Hunde und Katzen, mit Rezepten, die sich sowohl durch ihre ernährungsphysiologischen Werte als auch vor allem durch den hohen Fleischanteil für unsere kleinen Fleischfresser von den üblichen Futtermitteln auf dem Markt deutlich abheben. Unser Ziel ist es, sie so gut wie möglich erwachsen werden zu lassen und sie auch später gesund zu ernähren, wobei sich die Kosten in Grenzen halten - was zu einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis führt.

Der Fertigfutter-Markt für Hunde und Katzen entstand 1860, als ein amerikanischer Elektriker, James Spratt, den ersten „Hundekuchen‟ aus Weizen, Gemüse und Rinderblut kreierte. Andere Unternehmen imitierten das und so gelangten bald die gebackenen Futtermittel auf den Markt der Haustiernahrung, den zuvor der Metzger und die klassischen Schlachtabfälle beherrschten. Grundsätzlich ist der größte Teil der Rezepte für Hunde und Katzen heute eine leichte Abwandlung dieser ursprünglichen Rezeptur. Die Tatsache, dass Hunde und Katzen in erster Linie Fleischfresser sind, wurde in der wachsenden Industrie aufgrund bloßer Rentabilität bis zum Anfang dieses Jahrhunderts wenig berücksichtigt, für uns als Unternehmen ist dies jedoch unser Leitgedanke. Das Wissen, dass jeder Hund auf unserem Planeten einfach und strenggenommen genetisch ein Wolf mit 78 Chromosomen ist, ist etwas Grundlegendes, das man bei seiner richtigen Ernährung berücksichtigen muss. Die gleiche Philosophie (Realität) kann man auch auf Katzen anwenden, denn alle unsere Tierfuttermittel, von unserem Zero Low Daily (kalorienreduziert), bis zu unserem Il Tartufo Large Breeds mt 88 % tierischen Zutaten für unsere Hunde in jedem Pellet folgen der gleichen Richtlinie, die Natur unserer Hunde und Katzen zu erkennen. Wenn Sie Ihr Tier lieben, legen wir Ihnen besonders ans Herz, unsere Produkte zu probieren und auf Rezepte und Inhaltsstoffe zu verzichten, die von diesem Ansatz abweichen.

Bestimmte Proteinquellen sind einfach besser als andere, weil sie eine bessere Kombination von Aminosäuren bereitstellen. Diese besten Proteine haben das, was am besten als biologische Wertigkeit (bW) bekannt ist. Die biologische Wertigkeit (bW) ist eine Messskala, um zu bestimmen, welcher Prozentsatz einer Nährstoffquelle vom Körper verwendet wird. Kurz gesagt, bezieht sich die bW darauf, mit welcher Effizienz der Körper das Protein tatsächlich verwendet. Theoretisch ist die höchste bW jeder Nahrungsquelle 100%.

Eine analytisch korrekte Liste der Nährstoffe ist es nicht allein, da wir diese auf verschiedene Arten erstellen können, daher zeigt eine Zutaten-Liste nicht nur die Hauptzutaten, sondern kann in vielen Fällen auch eine Vorstellung von der Qualität des Produktes geben. Nach den Normen der AAFCO (Association of American Feed Control Officials - Verband der amerikanischen Futtermittel-Kontrolle) muss die Verpackung von Hundefutter eine Zutatenliste enthalten, auf der die allgemein verständlichen Namen der Futtermittel mit Gewichtsangaben in absteigender Reihenfolge aufgeführt sind. Daher lohnt es sich beim Durchlesen der Liste, auf die Reihenfolge der Zutaten zu achten und wie spezifisch oder generisch diese sind. Es ist auch gut, wenn auch in geringerem Maße, auf die Anzahl der Zutaten zu achten. Auf unserer Website www.iltartufocanino.com erhalten Sie viele weitere Informationen.

Wie gut ist es, im Zusammenhang mit der Frage nach dem biologischen Wert von Futtermitteln, ein Futtermittel höchster Qualität zu haben, wenn es nicht oder nur schwer verdaut wird? Wir dürfen nicht vergessen, dass Hunde und Katzen Fleischfresser sind, was nützt also ein Proteingehalt von 28 oder 32 %, wenn er von schlecher Qualität und schwer verdaulich ist? Das heißt, dass der größte Teil der aufgenommenen Nahrung unverdaut mit dem Stuhl wieder ausgeschieden wird. Eine nicht unbedingt erstklassige Ernährung ist eine, bei der die meisten Zutaten nicht tierischen Ursprungs (Fleisch, Eier, Fisch ...) sind, wobei diese neben einer besseren Verdaulichkeit auch eine höhere biologische Wertigkeit haben, besser aufgenommen und genutzt und weniger ausgeschieden werden. Kurz gesagt, ist ein PREMIUM-Futter ein Futter mit einem hohen Anteil an tierischem Eiweiß, vor allem Muskel-(fleisch oder wie auch immer sie es nennen) ist leicht verdaulich, d. h., es hat eine hohe biologische Wertigkeit. Bestimmte Proteinquellen sind einfach besser als andere, weil sie eine bessere Kombination von Aminosäuren bereitstellen. Diese Proteine haben das, was bereits als biologische Wertigkeit (bW) definiert wurde.

Wenn wir Menschen selbst uns mit hochwertigen Nahrungsmitteln versorgen, führt dies allgemein zu einer besseren Gesundheit und einem längeren Leben mit hoher Lebensqualität. La Trufa bietet erstklassige Zutaten im Hunde- und Katzenfutter, die bisher für diese Haustiere eher ungewöhnlich waren, das sind Zutaten, mit denen sie, wie wir auch, einen besseren Gesundheitszustand erreichen. Bei La Trufa arbeiten wir mit Futtermitteln, die auch für den menschlichen Verzehr geeignet sind, und das in Unternehmens- und Verarbeitungsstrukturen, die die modernsten Sicherheitsstandards für Lebensmittel noch übertreffen.

La Trufa fertigt Trockenfuttermittel (10 % Feuchtigkeit) in Superpremium und Ultrapremium - Qualität, das heißt, eine Serie von Spezialfuttermitteln für die verschiedenen Arten und Konditionen von Hunden und Katzen, schlicht und einfach von der weltweit besten Qualität mit einem optimalen Preis-Leistungsverhältnis... und wir arbeiten weiter an der Entwicklung neuer Produkte - immer mit der gleichen Philosophie.

Bei La Trufa arbeiten wir mit Futtermitteln, die auch für den menschlichen Verzehr geeignet sind und das tun wir in Unternehmens- und Verarbeitungsstrukturen, die die modernsten Sicherheitsstandards für Lebensmittel noch übertreffen. In unseren Rezepten, die immer auf die Bedürfnisse dieser Fleischfresser angepasst sind, verwenden wir keine Zusätze oder synthetische Konservierungsstoffe vom Typ BHT, BHA, Ethoxyquin und auch keine Vit K-Typen, die nicht natürlich fettlöslich sind, da diese bei vielen Tieren Allergien verursachen können. Unsere Futtermittel enthalten keine chemischen Zusätze, da alle Nährwerte durch ihre Inhaltsstoffe bedingt sind und wenn wir sie in einigen Fällen dennoch verwenden müssen, sind sie in jedem Fall natürlich (Selen, natürliche Vitamine, ...). Unser Produktionsprozess hat die derzeit höchste Zertifizierung für Lebensmittelsicherheit, die FSSC 22000 erhalten, dies ist ein Standard, der von der Foundation for Food Safety Systems Certification (Verband für die Zertifizierung von Systemen für die Lebesmittelsicherheit -FSSC) entwickelt und von der GFSI (Global Food Safety Initiative - Globale Initiative für Lebensmittelsicherheit) anerkannt wurde. Dieser Standard ist ein komplettes Instrument für die Lebensmittelsicherheit, die sich auf die Verwaltungsnorm ISO 22000:2005 und das Programm der Voraussetzung für die Lebenmittelsicherheit in der Produktion von Futtermitteln, PAS 220:2008 stützt.

Die Hydrolisierung ist ein Prozess, der durch ein ausreichendes Aufbrechen der Protein-Struktur in der Nahrung eine verbesserte und besser geeignete Aufnahmefähigkeit der Proteine ermöglicht, um möglichst alle Allergene und Allergen-Epitope zu beseitigen und so die Immunerkennung der Hunde oder Katzen zu vermeiden, die bereits auf intakte Proteine sensibel reagieren. Dadurch erreichen wir Reaktionen der physiologisch höheren Akzeptanz von Katzen und Hunden auf unsere Nahrung und eine Vorsorge gegen Probleme der Hypersensibilität auf Futtermittel. Ein sekundäres Ziel ist es, die Proteine bis zu einem Grad aufzubrechen, bei dem keine Antigene mehr gebildet werden, die in der Lage sind, Immunreaktionen auszulösen und zu einer Sensibilisierung des Individuums führen, das zuvor nicht mit diesen in Kontakt gekommen war. Alle Trockenfuttermittel in unserer Ernährung werden hydrolisiert.

Vielleicht sollten wir diese Frage einmal grundsätzlich klären ... es hat sich gezeigt, dass eine kontinuierliche Ernährung mit einer einzigen Proteinquelle allergische Probleme verursachen kann, daher verwenden wir bei La Trufa verschiedene Proteinquellen, um die gleichen Nährstoffwerte zu erreichen. Änderungen im Ernährungsplan unseres Hundes oder unserer Katze liegen, soweit diese AUSGEWOGEN sind, allein bei seinem oder ihrem Herrchen. Unter natürlichen Bedingungen sind die verfügbaren Arten der Nahrungsaufnahme für diese Art von Spezies sehr unterschiedlich, mit dem Ziel, eine einzige Diät auf Fleischgrundlage zu bilden, mit vielen Variationen entsprechend der Teilgruppe oder Familie, um die es geht, das heißt, eine Katze jagt und frisst in der Regel „alles, was sich bewegt‟ und ein Hund ist Jäger und Aasfresser, womit er einen breiter gefächerten Speiseplan innerhalb der gleichen Ordnung, der Fleischfresser, hat. Wenn aber die Ernährung praktisch alle bisher beschriebenen Ansätze erfüllt und unser Hund oder unsere Katze sich damit einfach wohlfühlen, warum wollen Sie ihnen dann eine dieser Dosen aus Nebenprodukten und Zusätzen geben, die nach dem Kriterium unseres besten Freundes so fantastisch gut riechen?

Wir bewegen uns zunehmend auf einem globalen Markt, wobei die Richtlinien und Normen für die Fertigung und Etikettierung nicht einheitlich sind, was für uns als spanischen Hersteller gewisse Unwegbarkeiten erzeugt, wir können zwar davon ausgehen, dass die überwiegende Mehrheit der Hersteller sich an die Kennzeichnungsregelungen halten, in einigen Fällen begünstigen die Gesetzeslücken jedoch, dass beim Endverbraucher bestimmte Eindrücke von Produkten geschaffen werden, die nicht ganz zur Realität passen.

Wenn ein Futtermittel zum Beispiel als „getreidefrei‟ beschrieben wird, jedes Pellet effektiv und tatsächlich jedoch nur 10 bis 20 % Fleisch enthält, was denken Sie, so getreidefrei es auch immer sein mag, was da noch alles drin ist? Nun, Futtermittel mit einem geringen bW, nährstoffarm und schwer verdaulich. Die Bezeichnungen bedeuten gar nichts, wenn dahinter nicht das steht, was ein Fleischfresser braucht. Ein qualitativ hochwertiges Futtermittel muss der Hersteller gar nicht Etikettieren, das muss er einfach herstellen und die einzige Art, dies zu tun, ist, mit einem hohen Anteil an dehydriertem tierischem Eiweiß in seiner Zusammensetzung.

Oder ein weiteres Beispiel, wenn wir für einen Sack von 17 kg eines guten Produktes wie unserem zwischen 25 und 30 Hühner brauchen, um ihr Fleisch zu verarbeiten und später zu dehydrieren und daneben auch Fisch, Eier.... dann werden Sie mit uns einer Meinung sein, dass wir für eine Produktion in industriellen Maßstab unendlich größere Mengen benötigen. Wenn dies so ist, glauben Sie, dass andere Hersteller auf weltweiter Ebene mit exotischen, wilden und seltenen Protein-Quellen produzieren können? Wir müssen alle glauben, aber der gesunde Menschenverstand des Verbrauchers ist etwas, auf das bei jedem Kauf nicht verzichtet werden sollte.

Als Adjektiv bedeutet das Wort ganzheitlich eine Konzeption, basierend auf der gesamten und globalen Integration im Vergleich zu einem Konzept. Bei Tierfutter würde dies vom Gesichtspunkt des Marketing für all jene gelten, die auf globaler und tatsächlicher Ebene alle Bedürfnisse unseres Hundes oder unserer Katze erfüllen. Unser neues Sortiment von Il Tartufo 2016 ist eine „ganzheitliche‟ Ernährung. Daher erkennen wir mit diesem Produkt die Natur unseres Hundes oder unserer Katze an und bieten ihm und ihr eine vollwertige Ernährung, weit über die Ausgeglichenheit und Ausgewogenheit hinaus, eine Ernährung, die sie zu 100 % verwerten können, mit dem Ziel, den sechsten Sinn für sein oder ihr Wohlbefinden zu erreichen. Von diesem Standpunkt aus sind Konzepte wie „natürlich‟ oder „frisch‟ mehr als fraglich. Mit 70 % frischem Huhn, verkündet das eine oder andere Futtermittel. Wir versprechen Ihnen, dass alle von uns verwendeten Zutaten neben der ursprünglichen Eignung für den menschlichen Verzehr sich vorher „bewegt hatten‟, ich schwöre, dass sie superfrisch waren, aber... denken Sie einmal nach, wo haben Sie schon einmal gesehen, dass das Trockenfutter im Kühlregal liegt, um es frisch zu halten, genauso wie Ihre Steaks, die im Kühlschrank aufbewahrt werden? Schauen Sie sich einmal die verschiedenen Arten an, auf die die Zutaten beschrieben werden, dies ist grundlegend bei der Beurteilung des Verfahrens, mit dem die Futtermittel behandelt wurden. Zum Beispiel ist die Verwendung von dehydriertem Fleisch einer bestimmten Art immer die beste Option.